Auf der Suche nach einer Lösung auf dem Markt für Standardgehäuse kommt man schnell an die Grenzen hier etwas passendes zu finden, das keine zu großen Kompromisse fordert.

Hinsichtlich Bauraumoptimierung, Schnittstellen, Bedienung und nicht zuletzt Design und Cooperate Design wie Farben, Form und Firmenlogos wird das bestehende Angebot hier vielen Anforderungen nicht gerecht.

In den meisten Fällen ist eine Spezialentwicklung für das Gehäuse das Optimum. An dieser Stelle ist es wichtig, Klarheit über den Invest für Entwicklung, Produktionswerkzeuge und Teilekosten und gleichzeitig eine terminliche Abschätzung zu bekommen.

Projektbeispiel: Charger Gehäuse

Hier können wir Ihnen im Vorfeld helfen, um mit Richtpreisen eine Rentabilität abzuschätzen. Besonders, wenn Sie mit vorsichtig geschätzten geringen Stückzahlen rechnen, können wir bei Kunststofflösungen mit unserem Express-Spritzgusssystem eine rentable Lösung anbieten. Dieses Spritzgusssystem deckt Stückzahlen ab 100 Stück bis 2.000 Stück über die Laufzeit ab.

In der Bauraumdefinition ist das Gehäusedesign oft die Schlüsselstelle in der Entwicklung. Daher ist eine sehr frühe Entwicklungseinbindung entscheidend für eine gute Produktlösung. Abhängig vom Budget, Stückzahl, betriebsbedingte Anwendung und Kundenzielgruppe finden wir mit Ihnen eine effektive und effiziente Lösung. Anforderungen hinsichtlich Dichtigkeit, Stoßschutz, Temperatur, Chemikalienbeständigkeit und EMV-Schutz werden genauso berücksichtigt wie optische und haptische Anforderungen wie Coorporate Design, Bedienbarkeit und Optik.

Die Möglichkeiten im „Package“ werden erst dann wirklich nutzbar wenn das Innenleben wie z. B. die Elektronik-Hardwareentwicklung mit dem Gehäuse im Detail genau abgestimmt wird.

Steckerpositionierung und Gehäuseöffnungen, Taster und Bedienelemente sind wichtige nach außen sichtbare Elemente, die das Gehäusedesign wesentlich beeinflussen und müssen hier ganzheitlich betrachtet und berücksichtigt werden.Gehäuseform und Größe steuernde Bauelemente wie z. B. Batterien und Displays müssen bereits in der frühen Konzeptphase passend ausgewählt und berücksichtigt werden.

Oftmals können durch Anwendung einer durchdachten Methode gleich mehrere Anforderungen gelöst werden. Beispielsweise im Kunststoffspritzguss durch die 2-Komponenten-Anwendung. Die an das Gehäuse angespritzte Weichkomponente kann als Dichtung, gleichzeitig als Stossschutz und zusätzlich als farbiges Designelement genutzt werden. Der werkzeug-technische Mehraufwand macht sich auf Grund der höheren Funktionalität schnell bezahlt.

Wir managen bei Bedarf für Sie das gesamte Projekt von der Steuerung der Elektronik- und Softwareentwicklung mit unseren Kooperationspartnern oder Ihren Lieferanten bis zur Validierung und Evaluierung des Systems.

Sprechen Sie uns an und erörtern Sie mit uns die Möglichkeiten für Ihr Projekt.

information_grey_svg
Weitere Informationen zu acad systems anfordern.